Standesamtliche Trauung und an einem Veranstaltungsort. Nun können Sie zuerst die standesamtliche Trauung und dann die sakrale oder humanitische Trauzeremonie in einem beinahe nahtlosen Übergang erleben. In bestimmten Hochzeitslocations können Standesbeamte anwesend sein und den gesetzlichen Part übernehmen. Standesbeamte dürfen in Österreich in ihrem Amt nicht an religiösen Riten oder Zeremonien teilhaben.

Demnach kann die Standesamtliche Trauung vor der Zeremonie stattfinden und dazwischen kann eine Melodie gespielt werden um einen fließenden Übergang zu ermöglichen. Informationen bezüglich der für Standesbeamte möglichen Hochzeitsveranstaltungsorte sind zuvor am Standesamt zu erfragen.