Ehering

Es gibt zahlreiche Juweliere, die sich auf Trauringe spezialisiert haben. Demnach finden sich Eheringe in jeder Preisklasse. Die traditionelle Inschrift besteht aus Vornamen des Brautpaares und dem Hochzeitstag. Bei der freien Trauzeremonie haben üblicherweise die Trauzeugen die Eheringe und geben sie während dem Ritual dem Priester.

Ehevertrag – Aufteilung des Güterstandes

Manche Paare entscheiden sich für einen Ehevertrag. Heutzutage sind viele Ehepartner wirtschaftlich unabhängig voneinander, deshalb wird oft eine andere Form des Güterstandes gewählt: die Gütertrennung. Eine weitere Möglichkeit ist auch die Gütergemeinschaft, wobei alles beiden Ehepartnern zusammen gehört. Dies gehört in einem notariell beglaubigten Vertrag festgehalten.

Familienname – Namensänderung

Sie haben die Möglichkeit, sich für den Namen des Mannes oder den Namen der Frau zu entscheiden. Wenn sie als Ehefrau oder als Ehemann den vorehelichen Namen beibehalten möchten, dürfen sie diesen dem Familiennamen voranstellen.

Hochzeitseinladungen – Dankkarten

Manchmal gibt es große Qualitäts- und Preisunterschiede bei den Druckereien. Wenn Sie im kleinen Rahmen feiern, können Sie handgeschriebene Einladungen mit persönlicher Note verschicken.

Hochzeitsfotos

Fast jeder hat bereits eine moderne Kamera zuhause, doch Hochzeitsfotografen sind spezialisert auf Hochzeitsfotos. Natürlich können Sie bei der freien Trauzeremonie auch während dem Hochzeitsritual Fotos schießen, damit Sie eine bleibende Erinnerung an dieses schöne Ereignis haben.

Hochzeitsschauplatz

Paare, die keine katholische, evangelische oder anderweitige kirchliche Trauung machen können, haben trotzdem die Möglichkeit eine „kirchliche“ Trauung ohne Kirche (religiöse Organisation) zu feiern. Kirchenunabhängige Priester oder freie Theologen kännen Ehepaaren diesen Wunsch erfüllen. Sie können in einer Kapelle, einem Schloss, am Ort des ersten Kuss, am Strand, auf dem Boot, in einem Ballon, in einer gemieteten Kirche, in anderen Ländern oder Orten heiraten. Sie entscheiden wo Sie heiraten möchten. Wir helfen Ihnen Ihren Wunsch zu verwirklichen.

Beim Vorgespräch ist folgendes mit dem Traupriester zu besprechen

Ist der Termin möglich?
Rolle der Trauzeugen
Gestaltung des Ein- und Auszugs
Musikwahl
Welche Informationen sind für eine persönliche Traurede notwendig?
Wie hoch sind die Kosten?

Hochzeitsvideos

Sie können Ihre Hochzeit und Trauzeremonie als Film aufzeichnen und haben so die Möglichkeit sich auch noch nach Jahren an diese wunderschöne Zermeonie zu erinnern. Das Filmen während der freien Trauung ist natürlich gestattet. Sie können sich an einen Hobbyfilmer wenden oder einen professionellen Videograf buchen.

Polterabend

Der Polterabend ist ein bekannter Brauch und kann einfach einige Tage vor der Hochzeit als ungezwungene Party für sämtliche Freunde, Kollegen und Bekannte veranstaltet werden. Nach alter Sitte soll das Poltern (das Geschirrzerschlagen) böse Geister vertreiben. Natürlich kann man auch gemeinsam mit dem Partner einen romantischen Abend feiern.

Religiöse Trauung – Freie Trauung

Manche Paare möchten nach der standesamtlichen Trauung ein sakrales Ritual, in dem sie einen Trausegen erhalten. Ein Sprichwort besagt, dass die Liebe eine Himmelsmacht ist. Viele Brautpaare haben den Wunsch, die Ehe vor Gott zu schließen, die Zeremonie aber trotzdem individuell und ohne Vorgaben einer Kirchengemeinschaft zu gestalten. Sie können sich an uns wenden, denn freie Theologen oder unabhängige Priester sind darauf spezialisiert.

Standesamt und Trauritual

Sie können auch die standesamtliche Trauung und die freie Trauung in einem erleben. An bestimmten Hochzeitsorten können Standesbeamte direkt am Hochzeitsritual teilnehmen und die gesetzliche Trauung gleichzeitig vollziehen.